Sophie Trobos - Foto:Viktoria Hofmarcher

Sophie Trobos

Violine

Sophie Trobos, geboren 1998 in Tirol, ist Musikerin und Gründerin des Kollektivs inn.wien ensemble. https://www.inn.wien

Mit 12 Jahren begann sie mit einem Jungstudium am Landeskonservatorium Innsbruck, zuletzt bei Annedore Oberborbeck. Seit 2017 studiert sie Violine an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Christian Altenburger. Im Juni 2021 absolvierte sie ihr kleines Diplom, von September 2021 bis Juni 2022 studierte sie bei Marianne Piketty am CNSMD Lyon.
(Master, Erasmus)

Als Solistin trat Sophie mit verschiedenen Orchestern auf, zum Beispiel mit dem Regionalen Kammerorchester Tirol, dem Orchester des Musikgymnasiums Innsbruck, dem Tiroler Landesjugendorchester, dem Orchester Sonarkraft, dem Stadtorchester Schwaz, dem
KonsOrchester, dem Inn-Salzach- Euregio Jugendorchester, dem Orchester Telfs u.a.
Außerdem spielt sie regelmäßig in verschiedenen Orchestern der österreichischen Musikszene, u.a. Kammerorchester Innstrumenti, Tiroler Sinfonieorchester Innsbruck, Akademie St.Blasius und Orchester Sonarkraft.

Sie erreichte mehrere 1. Preise beim bundesweiten Wettbewerb Prima la Musica, in den Kategorien Kammermusik und Solo.

Zur klassischen Geigerin ausgebildet, zieht sich ihr kreativer Schaffensweg jedoch durch verschiedene Genres, so arbeitet sie unter anderem mit Künstler*innen wie Felix Kramer, Julia Lacherstorfer, Anna Reisigl, Robert Sölkner Trio, Flo ś Jazzcasino, Jazztrio Drehwerk, 2seedsleft, u.a.

Sophie tritt in Locations wie Treibhaus Innsbruck, Congress Innsbruck, Porgy&Bess, Sargfabrik, Wiener Musikverein, Konzerthaus Wien und auch über Österreich hinaus in Italien, Deutschland, Schweiz und Frankreich auf.

Sie ist künstlerische Assistentin beim Festival Loisiarte – Musik und Literatur, sowie Mitglied des Arbeitskreises rund um die Entstehung des Kulturbetriebs minciospace_ in Wien.